Mittwoch, 17. August 2016

Gear IconX: Die kabellosen InEars von Samsung im Test

Gerade als ich mit dem Gedanken gespielt habe, mir kabellose InEar Kopfhörer zu kaufen, bekam ich die Möglichkeit von Samsung, im Rahmen eines Gewinnspiels die Gear IconX kostenlos zu testen. Da in meiner engeren Auswahl neben den Bragi The Dash auch die Gear IconX lagen, habe ich mich natürlich riesig über diese Chance gefreut.

Gleich nachdem der Postbote dreimal geklingelt hat, ging es natürlich sofort ans Unboxing. Schon in der Verpackung werden die Kopfhörer und die Ladeschale ansprechend präsentiert. Kurze Zeit später liegt auch schon der umfangreiche Lieferumfang auf dem Tisch. Neben Kurzanleitungen in unterschiedlichen Sprachen gehören dazu ein OTA-Adapter, ein Micro-USB Ladekabel und Earwings (Befestigung im Ohr) und Eartips (Ohrstöpsel) in unterschiedlichen Größen. Hier sollte für fast alle Ohren was dabei sein.
Damit die Kopfhörer auch während des Transports geladen werden können, ist in der Ladeschale auch noch ein 315mAh großer Akku verbaut. Dieser sollte die beiden Kopfhörer mit ihren jeweils 47 mAh großen Akkus ca. zweimal vollladen können. Der Ladevorgang wird für beide Kopfhörer jeweils mit einer LED angezeigt. Dabei signalisiert eine rote LED den Ladevorgang, während eine grüne LED zeigt, dass die Kopfhörer vollgeladen sind. Im folgenden Bild sieht man, dass der linke Kopfhörer bereits voll ist, während der Rechte noch lädt.
Die Verarbeitung der IconX lässt sich auch nach dem zweiten Blick als hervorragend bezeichnen. Die Ladeschale ist schön klein und lässt sich gut mitnehmen. Die Kopfhörer sind sauber verarbeitet, sitzen fest im Ohr ohne zu stören oder zu zwicken. Der gelbe Metallring um das Touchpad gibt den IconX einen optisch modernen Touch.

Verarbeitung: 5 / 5 Sterne

Dank der Kurzanleitung war das Einrichten der Kopfhörer über die App"Samsung Gear" kein Problem. Diese hatte ich bereits für meine Samsung Gear S2 installiert. Die App ist inzwischen auch neben "Galaxy App" auch im "Play Store" verfügbar. Sobald man die Kopfhörer in den Ohren platziert hat, starten die IconX das Bluetooth Pairing und können über die App verbunden werden. Die Verbindung mit meiner Samsung Galaxy S7 konnte ich ohne Probleme in kürzester  Zeit herstellen.
 
Im Galaxy Manager wurde mir auch gleich ein Software Update angeboten. Dies kann jedoch nicht über die App installiert werden, sondern nur über den "Gear IconX PC Manager" (Windows oder Mac). Dieser befindet sich auch bereits im Speicher der Kopfhörer und kann beim Anschließen der Ladeschale mit den IconX an einen PC/Mac installiert werden. Über den "Gear IconX PC Manager" können auch MP3s auf die Kopfhörer kopiert werden. Sollte sich eure MP3-Sammlung bereits auf dem Smartphone befinden, können MP3s auch mit Hilfe des OTA-Adapters auf die Kopfhörer übertragen werden. Da meine Sammlung nicht besonders groß ist, habe ich mich dazu entschieden eins meiner wenigen Alben "Die Toten Hosen - Ballast der Republik" auf den IconX zu kopieren.
Interessant: Offenbar haben beide Kopfhörer jeweils 4 GB (verwendbar 3,5 GB) Speicher. MP3s befinden sich doppelt auf jedem Kopfhörer, so dass auch nur mit einem Kopfhörer gehört werden kann. Dies ist unter anderem auf dem Rad interessant, wenn man sich nicht ganz abschotten mag. Der Hauptkopfhörer ist nur zuständig für die Verbindung mit dem Telefon, dem Empfang von Telefonaten und die Aufnahme von Trainingsdaten.

Einrichtung: 5 / 5 Sterne


Die Bedienung der Kopfhörer erfolgt nach kurzer Eingewöhnung intuitiv über das Touchpad. Hier kann sowohl der linke als auch der rechte Kopfhörer verwendet werden. Einmal Tippen für "Pause/Play", zweimal tippen für "weiter" und dreimal Tippen für "zurück". Über eine Streichbewegung nach oben oder unten kann das Volume geregelt werden. Durch Tippen und Halten wird der Voice Guide gestartet. Hier werden Menüoptionen vorgelesen und aktiviert/deaktiviert sobald man den Finger anhebt. Sogar die Reihenfolge kann in der "Samsung Gear" App selbst festgelegt werden. In diesem Menü können  Umgebungsgeräusche aktiviert und Workouts gestartet werden.

Bedienung: 5 / 5 Sterne

 
Die wichtigste Eigenschaft der IconX ist natürlich das Klangerlebnis. Hier können die kabellosen Kopfhörer von Samsung ordentlich Punkte einfahren - sowohl über den internen Speicher als auch beim Streamen über Spotify. Der Sound ist gut ausbalanciert - Höhen noch Tiefen werden ohne zu übersteuern wiedergegeben.Einen Vergleich mit anderen Headset müssen sie nicht scheuen.

Samsungs kabellose In-Ear Kopfhörer können Sportler und Pendler durch die fast hundertprozentige Abschirmung  in eine eigene Welt bringen als auch mit der Außenwelt verbinden wenn es die Situation erfordert. Umgebungsgeräusche können per Voice Guide aktiviert und an das Ohr weitergeleitet werden.

Soundqualität: 5 / 5 Sterne

Nachdem sich die IconX hervorragend im Alltag und auf Reisen im Flugzeug geschlagen haben, stand dann der große Härtetest an: Ein 10 km Lauf mit sportlichem Tempo. Als Fitness-Referenz Gerät diente dabei die Fitness Uhr Garmin Fenix 3 mit Garmin HRM-Tri Premium HF-Brustgurt. Jedem Sportler wird von vorn herein klar sein, dass ein Schrittzähler nie so genau sein kann wie eine Fitness-Uhr mit GPS. Doch dies hat mich nicht von einem Vergleich abgehalten.
Und hier die Resultate meines 10 km-Laufs:
Mit weißem Hintergrund die Ergebnisse aus S-Health und mit dunklem Hintergrund aus Garmin Connect.
 
 
Da in den IconX kein GPS verbaut ist, liegt die Streckendifferenz zwischen den beiden Geräten bei 780 Meter (ca. 72 m Differenz / km). Dies wirkt sich natürlich auf den Geschwindigkeitsschnitt aus. Natürlich kann diese Abweichung je nach Sportler und Schrittlänge unterschiedlich sein. Am besten wäre es, wenn man die individuelle durchschnittliche Schrittlänge in der App hinterlegen könnte. Der Geschwindigkeitsverlauf scheint auch mehr geglättet zu sein, so dass kürzere Schwankungen nicht ersichtlich sind. Insgesamt ist jedoch der grobe Geschwindigkeitsverlauf mit der Tempophase am Anfang und die 180° Wende am Ende gut ersichtlich.

Noch zu testen: Unter Umständen liegt die Messungenauigkeit am anfänglichen Sprint und der später niedrigen Schrittfrequenz.
 
Die Herzfrequenz wird mit den IconX im Ohr hervorragend gemessen und entspricht exakt den Werten des Garmin HRM-Tri Premium HF-Brustgurt. Auch die Durchschnitts-Herzfrequenz (177) und die Maximum-Herzfrequenz (186) stimmen genau überein. Das hätte ich so nicht erwartet - Hut ab!

Die Kopfhörer saßen die gesamte Zeit super im Ohr. Nie hatte ich das Gefühl, dass sie aus dem Ohr fallen könnten. Nach dem ca. einstündigen Lauf mit Fitnessmessung und Musik über den internen Speicher der Kopfhörer hatten die IconX sicher noch genug Power für ein weiteres 50-Minuten-Workout. Durch die Fitnessfunktion wurde der rechte Kopfhörer (Hauptkopfhörer) stärker beansprucht wie der Linke. Nach dem Abschalten des rechten Kopfhörers hätte man noch weiter mit dem Linken Musik hören können. Eine Erfassung der Fitnessdaten wäre jedoch nicht mehr möglich gewesen.
 
Praktisch: Nach jedem absolvierten Kilometer werden die aktuellen Werte wie Distanz, Geschwindigkeit, Distanz, Zeit und Herzfrequenz angesagt. Diese Ansage kann angepasst werden, so dass ich bis zur Lösung des Problems mit der Geschwindigkeit, die Werte auf meine Herzfrequenz und Zeit reduziert habe. Hier besteht ein Potential auf einen weiteren Stern.

Fitnessfunktionen: 3 / 5 Sterne

Beim Langzeittest der IconX sind mir leider wie in den meisten Amazon-Rezessionen ersichtlich Ungereimtheiten mit dem Energie-Management der Kopfhörer aufgefallen. Die Entladung der Kopfhörer in der Ladeschale scheint ungewöhnlich hoch zu sein, so dass nach längerer Pause die Kopfhörer und die Ladeschale leer sind. Es sieht für mich so aus, als ob die Kopfhörer nicht richtig in den Standby gehen.
Hier noch drei meiner Nutzungszeiträume. Es ergab sich eine Gesamtnutzungsdauer von 105 bis 134 Minuten. Dieses Problem muss von Samsung in einem kommenden Update dringend adressiert werden.
TagDauerGesamtdauerNutzung
09.08.

Ladegerät entfernt

30
Musik über IconX

18
Musik über IconX inkl 7 Minuten Fitnessfunktionen

20
Musik über IconX
10.08.10
Icons noch voll -> Musik über Spotify
11.08.19
Icons noch voll -> Musik über Spotify

67134Icons zu 80% voll, Musik über Spotify, Case ist leer




11.08.65
Musik über IconX + 1 Stunde Fitnesstracking
15.08.40105Musik über IconX




16.08.13
Musik über IconX

8093Musik über IconX. Kopfhörer werden noch voll über das Case geladen... To Continue

Akkulaufzeit: 2 / 5 Sterne 

Nach zwei Wochen intensiver Nutzung ist es an der Zeit ein Fazit zu ziehen. 
Hier gibt es viele Dinge, die mir sehr gut gefallen haben. Neben der hervorragenden Verarbeitung und dem ausgezeichneten Sitz konnte vor allem die Herzfrequenzmessung beim Sport überzeugen. Mit der Bluetooth-Verbindung beim Streaming gab es nie Probleme. Auch die Soundqualität hat mich überzeugt.

Die Akkulaufzeit von deutlich über 1 1/2 Stunden Musik mit Fitnesstracking geht für mich persönlich in Ordnung. Wer jedoch schon mit den Kopfhörern ins Fitnessstudio fahren, trainieren und wieder heimfahren will, muss überlegen, wie er sie zwischendrin laden kann.

Wo viel Licht ist, gibt es leider auch Schatten.
Die Distanzangabe beim Training ist wie erwartet nicht so genau wie GPS. Der Trainingserfolg kann jedoch auch gut verfolgt werden, wenn alle Trainingseinheiten gleichartig ungenau sind. Hier würde ich mir noch das Einstellen individueller Schrittlängen wünschen. (Gehen + Laufen)

Auch das Standby/Akku Problem erfordert bis zur Lösung durch ein Update erhöhte Aufmerksamkeit des Nutzers, damit er nicht im falschen Moment mit leeren Kopfhörern dasteht.

Für mich sind die Gear IconX von Samsung der optimale Musik-Begleiter. Im Alltag und beim Sport.


Verarbeitung: 5 / 5 Stern

Bedienung: 5 / 5 Sterne

Soundqualität: 5 / 5 Sterne

Fitnessfunktionen: 3 / 5 Sterne

Akkulaufzeit: 2 / 5 Sterne

 

Gesamtwertung: 4 / 5




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen